Maßnahmenkatalog der Bundes- und Landesregierung für Selbständige und Freiberufler

Die Information für die Selbständigen und Freiberufler können Sie auch herunterladen: Information für Selbständige (PDF, 797KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Die wichtigsten Links zum Thema Arbeitslosengeld II und Kurzarbeitergeld finden Sie hier.

Die Bundesrepublik steht seit dem Ausbruch der Pandemie vor ihrer größten Herausforderung. Nur durch einschneidende Veränderungen für die Gesellschaft kann eine Ausbreitung des COVID19 noch verlangsamt werden.

Das hat vor allem für Selbständige und Freiberufler wirtschaftliche Folgen.

Das jobcenter Wolfenbüttel möchte Sie darüber in Kenntnis setzen, dass Sie trotz Selbständigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben. Diese Sozialleistung orientiert sich an den Einkommensverhältnissen aller Familienmitglieder und sichert das Existenzminium, das sowohl Ihre aktuellen Unterkunftskosten beinhaltet sowie finanzielle Mittel zum Lebensunterhalt abzgl. der vorhandenen Einkommensarten.

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende ist für Sie zugänglich, kann jedoch keine betrieblichen Verluste auffangen oder aber wirtschaftliche Hilfen bereitstellen.

Daher möchten wir vorab aufzeigen, welche Maßnahmen für Sie als Unternehmer evtl. vorab als Soforthilfe in Betracht kommen, ohne dass Sie Arbeitslosengeld II beantragen müssen.

I. Kurzarbeitergeld

Sind Sie Unternehmer eines Betriebs mit mindestens einem Angestellten, so haben sie die Möglichkeit bei der Bundesagentur für Arbeit sich die Sozialversicherungsbeiträge vollständig erstatten zu lassen. Die Bundesregierung hat zudem eine Erhöhung des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 80% beschlossen. Lassen Sie sich hierzu von der Bundesagentur für Arbeit telefonisch beraten (0800 45555 20) oder aber informieren Sie sich im Internet unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

II. Steuerliche Erleichterungen

Die Finanzämter der Länder sind seit 13.03.2020 angewiesen, unbürokratisch und vereinfacht zu handeln. Hierzu gehören unter anderem folgende Sofortmaßnahmen:

  • Zinslose Stundung von Steuern
  • Aussetzung von Steuerforderungen bis Dezember 2020
  • Herabsetzung der Vorauszahlung von Einkommens- und Körperschaftssteuer

Prüfung Sie bitte also in Ihrem eigenen wirtschaftlichen Interesse, um Liquidität zu sichern, ob eine dieser Möglichkeiten für Sie in Betracht kommt.


III. Kurzfristige Liquidität durch Kredite der KFW Bank
Folgende Zugänge zu Darlehen sind ab sofort erleichtert, um finanzielle Engpässe zu überbrücken.

1) ERP Gründerkredit Startgeld für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freiberufler unter 5 Jahren am Markt:

  • Höchstsumme 30.000,00 EUR für Betriebsmittel
  • Laufzeit maximal zehn Jahre mit zwei tilgungsfreien Jahren

2) Weitere KFW Förderprogramme sind ebenfalls möglich. Bitte prüfen Sie die persönlichen Voraussetzungen unter folgender Internetadresse: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Weiterhin hat die KFW Bank eine Hotline für Sie eingerichtet von Montag bis Freitag 18 Uhr unter 0800 539 9001.

3) Bürgerschaften

Sollten Sie bisher tragfähig als Unternehmen am Markt gewesen, so haben Sie die Möglichkeit, eine Bürgschaft bis zu 2,5 Mio. EURO bei der zuständigen Landesbank in Niedersachsen zu erhalten.

Eine Vorabprüfung können Sie unter folgendem Link durchführen: https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de/

Die für Sie zuständige Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) ist telefonisch für Fragen erreichbar unter 0511 33705 0.

4) Förderkredite des Landes Niedersachsen für Freiberufler und KMU bei der NBB Neben einer Bürgschaft gibt es die Möglichkeit bei der NBB einen Kredit zu erhalten.

  • Kreditvolumen zwischen 20.000,00 EUR bis 500.000,00 EUR
  • Laufzeit maximal 15 Jahre mit zwei freien Tilgungsjahren

Voraussetzungen sind unter folgendem Link abrufbar: https://www.nbank.de/Unternehmen/Existenzgr%C3%BCndung/NiedersachsenGr%C3%BCnderkredit/index.jsp

IV. Beihilfen und Zuschüsse für Freiberufler und Selbständige

Das Land Niedersachsen und der Bund haben hierzu verschiedene Förderprogramme, die ab dem 25.03.2020 über die NBank beantragt werden können.

  • Kurzfristige Kredite bis zu 50.000,00 EUR ohne Sicherheiten
  • Einmalige Beihilfe für Unternehmen in Höhe von maximal 20.000,00 EUR (abhängig von Betriebsgröße und Mitarbeiteranzahl)
  • Soforthilfen des Bundes bis zu 15.000,00 EUR (abhängig von der Mitarbeiteranzahl)

Anspruch auf diese Hilfen haben Existenzgründer und Selbständige auch wenn vor Ausbruch der Corona-Krise keine „schwarzen Zahlen“ erkennbar waren. Voraussetzung ist jedoch eine tragfähige Geschäftsidee und eine positive Einschätzung der Unternehmensentwicklung.

Weitere Informationen, Voraussetzungen und die Antragstellung finden Sie unter: https://www.nbank.de/Blickpunkt/Covid-19-–-Beratung-für-unsere-Kunden.jsp

V. Zuschüsse zur Unternehmensberatung

Lassen Sie sich in dieser schweren Zeit beraten und holen sich Unterstützung und das Fachwissen von externen Beratern. Die NBank unterstützt Sie in Krisenzeiten nicht nur finanziell, sondern auch mit einem Zuschuss von bis zu 90% (maximal 3000,00 EUR) für Beratungskosten bei einem Coach Ihrer Wahl. Informieren Sie sich bitte unter:

https://www.nbank.de/Unternehmen/Existenzgr%C3%BCndung/F%C3%B6rderungunternehmerischen-Know-hows/index.jsp

VI. Kommunale Soforthilfe des Solidarfonds für Selbständige in Wolfenbüttel

Landkreis und Stadt Wolfenbüttel sowie die Unternehmerfamilie Mast stellen insgesamt 2 Millionen Euro in Form eines Solidarfonds bereit. Die notwendigen Anträge und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Stadt Wolfenbüttel:

https://www.wolfenbuettel.de/Tourismus/Tourist-Info/Partnerbereich/Corona-Hilfe/Solidarfonds-Wolfenb%C3%BCttel

Eine telefonische Beratung erteilt die Wirtschaftsförderung Wolfenbüttel von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 11 Uhr unter 05331 86-299.

Bitte prüfen Sie, ob Sie anspruchsberechtigt sind und ein Zuschuss in Frage kommt. Beachten Sie hierzu bitte, dass seit Juni 2020 grundsätzlich keine Auszahlungen mehr erfolgen, sofern Sie Bundes- oder Landesmittel erhalten haben, da aktuell die Rechtslage der Berechnungslogik bei der nBank in Prüfung ist.

Unsere Mitarbeiter des Bereiches für Selbständige und Existenzgründer vereinbaren bis auf Weiteres Beratung und Termine telefonisch. Wir haben hierzu eine weitere Servicenummer unter 05331 900 300 eingerichtet.

 

Bleiben Sie gesund!