GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Neuantragstellung (während Corona-Pandemie)

Das Jobcenter Wesermarsch ist derzeit nur für Kunden und Kundinnen mit Termin geöffnet, um die Gesundheit aller zu schützen und das gegenseitige Ansteckungsrisiko durch das Coronavirus zu reduzieren. Die folgenden Informationen gelten daher nur bis zur Wiederaufnahme der gewohnten Öffnungszeiten.

Seit 01.04.2020 steht der „vereinfachte Antrag auf Grundsicherung/Arbeitslosengeld2“ und die „vereinfachte Anlage für Einkommen aus Selbstständigkeit“ zur Verfügung.

Sie verfügen nicht über die Möglichkeit, den Antrag auszudrucken? Kein Problem. Sie können auch formlos einen Antrag an Ihr zuständiges Jobcenter richten – per Telefon, E-Mail oder schriftlich.

Aktuellste Informationen und alle Vordrucke finden Sie auch auf der Seite der Agentur.

Alle Unterlagen können Sie auch online über den Upload-Service der Agentur für Arbeit übermitteln.

Bei Fragen rund um die Grundsicherung wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an uns.

Sie möchten einen Hauptantrag Arbeitslosengeld II stellen?

Es besteht die Möglichkeit der postalischen, telefonischen als auch der Antragstellung per E-Mail.

Arbeitslosengeld II orientiert sich an den Einkommensverhältnissen aller Familienmitglieder und sichert das Existenzminium, das sowohl Ihre aktuellen Unterkunftskosten beinhaltet sowie finanzielle Mittel zum Lebensunterhalt abzüglich der vorhandenen Einkommensarten. Daher sind einige Angaben und Unterlagen erforderlich.

Den Antrag und die Anlagen können Sie online ausfüllen. Den ausgefüllten Antrag mit Anlagen können Sie ohne Vorsprache in den Briefkasten des Jobcenters einwerfen.

Hier finden sie alle notwendigen Antragsvordrucke und Hinweise auf die notwendigen einzureichenden Nachweise/Unterlagen. Bitte achten sie darauf, die Vordrucke vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Die Nachweise sind als Kopien einzureichen.

AntragsvordruckeErforderliche Nachweise/Unterlagen
 

VA

(vereinfachter Antrag)

 
 

Gültiges Ausweisdokument, Steueridentifikationsnummer, Sozialversicherungsausweis, Krankenversichertenkarte, unterschriebenes Hinweisblatt

Bei Drittstaatangehörigen: gültiger Aufenthaltstitel 

Bitte achten Sie im Antrag unbedingt auf die benötigten Anlagen, die im Text erwähnt werden. Die Anlagen finden sie hier:

AntragsvordruckeErforderliche Nachweise/Unterlagen

EK

(wenn Einkommen vorhanden ist) 

Bei Erwerbseinkommen:
Arbeitsvertrag, Lohnabrechnungen der letzten 6 Monate, evtl. Kündigung des Arbeitsverhältnisses 

Bei Bezug staatlicher Leistungen (z.B. Rente, Kranken- oder Übergangsgeld, BaföG, BAB, Wohngeld, Arbeitslosengeld I):
Jeweiliger Bewilligungsbescheid 

UH1  

(im Einzelfall, wenn Familienstand geschieden oder getrennt lebend ist)

 
Scheidungsurteil, Nachweise über Unterhaltszahlungen 

HG

(verwandte/verschwägerte Personen)

keine

KAS

(bei Einkommen aus Selbstständigkeit)

Gewerbeanmeldung, Gewinn- und Verlustrechnung der letzten 3 Monate, letzter Einkommensteuernachweis

Ggfs. Gewerbeabmeldung 

SV

(bei privater der freiwillig gesetzlicher Kranken- und Pflegeversicherung)

Aktueller Beitragsbescheid 

Bei Privatversicherung: Nachweis über den Beitrag im Basistarif

VM

(nur bei Vermögen über 60.000 Euro, z.B. Barvermögen, Aktien, Fonds, Bausparverträge)

Vollständige und fortlaufende Kontoauszüge der letzten 3 Monate aller Konten

Falls vorhanden: Aktueller Kontostand vom Paypal, Nachweis über kapitalbildende Versicherungen, Riesterrente oder Bausparverträge, KFZ-Versicherungsschein, Nachweise über Aktion, Fonds oder sonstige Wertpapiere 

Gehören weitere Personen zu Ihrer Familie (Bedarfsgemeinschaft)?

AntragsvordruckeErforderliche Nachweise/Unterlagen
 

WEP

(für Lebens- und Ehepartner sowie Kinder über 15 Jahre)

 

Personalausweis, Steueridentifikationsnummer, Sozialversicherungsausweis, Krankenversichertenkarte

Bei Drittstaatangehörigen: gültiger Aufenthaltstitel 
 

KI

(für Kinder unter 15 Jahren) 
 

Geburtsurkunde, Krankenversichertenkarte, Schulbescheinigung

 
 

EK

(für jede Person über 15 Jahre separat auszufüllen)
 

Siehe oben  

Bei Kindern: Kindergeldbescheid, Nachweis über Unterhaltszahlungen bzw. Unterhaltsvorschuss

 

UH3

 

Unterhaltstitel, Vaterschaftsanerkennung

Hinweisblätter/Merkblätter

Die Antragstellung wirkt nach § 37 Absatz 2 Satz 2 SGB II auf den Ersten des Monats zurück, so dass sich im Regelfall selbst durch eine Verzögerung in der Antragstellung keine negativen Auswirkungen ergeben.

Bitte geben Sie unbedingt eine Telefonnummer und/oder aktuelle E-Mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen erreichen können.

Sie haben noch weitere Fragen zum Thema?

Beachten Sie bitte diese Pressemitteilung.