GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Pressemitteilung Nr. 019/2020 zu den Corona-Auswirkungen bei Arbeitsagentur und Jobcenter

Jobcenter und Arbeitsagenturen sind weiter für die Kunden da,
Telefon- und Online-Zugang werden intensiviert und ausgebaut

Ausgabejahr 2020
Datum 16.03.2020

Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentrieren sich die Arbeitsagentur Korbach und das Jobcenter Waldeck-Frankenberg auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen. Dazu gehören das Arbeitslosengeld, das Kurzarbeitergeld sowie die Leistungen der Grundsicherung.

Um die Gesundheit von Kunden und Beschäftigten zu schützen und gleichzeitig die Zahlung von Geldleistungen sicherzustellen, setzen beide Einrichtungen ausschließlich auf elektronische und telefonischen Kontakte. Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in den Dienststellen der Arbeitsagentur und des Jobcenters bleibt auf Notfälle (beispielsweise Bargeldauszahlungen) beschränkt, in diesen Fällen wird um vorherige Kontaktaufnahme per Telefon oder Mail gebeten.

Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen für die Kundinnen und Kunden. Sie müssen bestehende Termine nicht absagen und diesbezüglich auch nicht anrufen. Es entstehen ihnen also keine Nachteile, wenn sie nicht persönlich vorsprechen.
Die persönliche Vorsprache bei Arbeitslosmeldung in den Arbeitsagenturen entfällt vorläufig, die Meldung kann telefonisch erfolgen.

Alle weiteren Informationen, z.B. Rufnummern und Internetseiten entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung.

Informationen finden Sie auch immer auf den Internet-Homepages der Arbeitsagentur und des Jobcenters.