Pressemitteilung Nr. 05/2022: Leben und arbeiten in Deutschland – Seminar unterstützt Migrantinnen

Alleine zum Arzt gehen, ohne dabei von einem Übersetzer begleitet zu werden. Einen Elternabend besuchen und alles verstehen. Eine Arbeit finden und sich gut mit den Kollegen verständigen können. Diese Wünsche haben die Teilnehmerinnen von AVIA - Aktivierung von Migrantinnen und Förderung der Integration in den Arbeitsmarkt.

Ausgabejahr 2022
Datum 21.06.2022

Zehn Frauen aus Syrien, Nigeria und Italien zwischen 35 und 60 Jahren besuchen den Kurs des Jobcenters seit 1. Februar. Die kreiseigene Beschäftigungsgesellschaft, Delta Waldeck-Frankenberg GmbH, bietet den Kurs erstmalig in Bad Arolsen an. „In Korbach gab es bereits einige Durchläufe. Das Angebot wurde immer sehr gerne angenommen, nun auch hier in Bad Arolsen“, berichtet Claudia Heidenreich, Leiterin des Seminars. Heidenreich ist pensionierte Lehrerin, hat über 35 Jahre in einer Schule gearbeitet und bringt viel Erfahrung mit. Gemeinsam mit Eva Kowalewski unterrichtet sie die Teilnehmerinnen mit viel Engagement.

Inhaltlich geht es für die Frauen um die Deutsche Sprache: Wie verständige ich mich im Alltag, wo finde ich Unterstützung, wie läuft ein Vorstellungsgespräch ab. Neben Alltags- und Arbeitsmarktthemen steht auch der Umgang mit dem Computer im Fokus. Das Schreiben und Lesen vermittelt Heidenreich mithilfe von Sprachbüchern. „Und es ist immer eine Teilnehmerin dabei, die übersetzen kann, falls etwas nicht verstanden wird.“

Eine der Teilnehmerinnen ist Salwa Ali. Sie ist kurdische Syrerin und 2015 eingereist. Sie berichtet davon, wie sinnvoll der Kurs für die Frauen ist: „Mit Frau Heidenreich sind wir sehr zufrieden. Wir haben viel Zeit gehabt, zu sprechen, nicht nur zu schreiben. Und sie spricht langsam. Wir können sie gut verstehen.“

Auch ein Praktikum haben die Frauen absolviert: Beim Friseur und im Einzelhandel. Das Arolser Wasch Kaffee war mit eingebunden. Bei der Spendenaktion für die Ukraine haben die Frauen tatkräftig unterstützt. „Die Praktikumssuche war nicht so einfach. Das Kopftuch stellt für viele Arbeitgeber ein Problem dar, besonders wo Publikumsverkehr herrscht“, so Heidenreichs Erfahrung.

Die Teilnehmerinnen sind traurig, denn morgen ist der letzte Tag und sie müssen sich voneinander verabschieden. Die lange gemeinsame Unterrichtszeit hat sie zusammengeschweißt. Sie haben ihre Deutschkenntnisse verbessert, sind nun gut vernetzt und helfen sich gegenseitig. „Das Schöne ist, dass wir im Anschluss an AVIA den nächsten Sprachkurs anbieten können, der die Frauen gezielt auf eine Arbeitsaufnahme oder Ausbildung vorbereitet“, so Cindy Kornemann, Vermittlerin beim Jobcenter in Bad Arolsen.

Gefördert wird das Seminar vom Landkreis Waldeck-Frankenberg aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Den gesamten Text können Sie der beigefügten Pressemitteilung entnehmen.