GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Informationen für Bildungsträger und zu Arbeitsgelegenheiten

Beschaffung von Maßnahmen zur aktiven Arbeitsmarktförderung

Informationen zu Maßnahmen im Rahmen des Vergaberechts
Das Jobcenter Waldeck-Frankenberg beauftragt das Regionale Einkaufszentrum Südwest der Agentur für Arbeit mit der Beschaffung von Maßnahmen zur aktiven Arbeitsmarktförderung. Sie werden auf der Vergabeplattform des Bundes veröffentlicht.

Dazu gehören u. a.:

  • Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei Trägern (§ 45 SGB III)
  • Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (§ 76 SGB III)
  • Assistierte Ausbildung (§ 130 SGB III)

Nähere Informationen und Vordrucke finden Sie hier: Ausschreibungsverfahren für Arbeitsmarktdienstleistungen.


Informationen zu Arbeitsgelegenheiten (AGH) gemäß § 16d SGB II, sogenannten „Ein-Euro-Jobs":

In Zusammenarbeit mit den Kommunen, sozialen Beschäftigungsträgern, Wohlfahrtsverbänden und Bildungsträgern werden im gesamten Kreisgebiet Arbeitsgelegenheiten (AGH) angeboten. Die Tätigkeitsfelder sind zusätzlich, wettbewerbsneutral und liegen im öffentlichen Interesse.

Das Jobcenter Waldeck-Frankenberg nutzt Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16d SGB II als eines der wichtigsten Förderinstrumente für Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II. Bei bestehender Langzeitarbeitslosigkeit ist es oftmals nicht ganz einfach, den Anforderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt gerecht zu werden. Daher sind die Arbeitsgelegenheiten so aufgebaut, dass die Teilnehmenden schrittweise an die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes herangeführt werden.

Das Ziel von sogenannten Arbeitsgelegenheiten ist, die (Wieder-) Heranführung an die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes sowie die Förderung der sozialen Integration und Teilhabe. Dies soll dazu dienen, die Beschäftigungsfähigkeit wiederherzustellen.
Darüber hinaus soll die Teilnahme an einer Arbeitsgelegenheit eigene Erkenntnisse über die Eignungs- und Interessensschwerpunkte bringen. Um die Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt optimal zu unterstützen, müssen Arbeitsgelegenheiten so berufsnah wie möglich platziert werden.

Während der Tätigkeit erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzlich zu den ALG II-Leistungen für den Lebensunterhalt eine Aufwandsentschädigung von 1,50 € pro Stunde und die angemessenen Fahrtkosten. Die Unfallversicherung hat der Träger sicherzustellen.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie telefonisch unter: 05631 957-164 oder gerne auch per E-Mail: 
JC-Waldeck-Frankenberg.Korbach-ArbeitgeberTraegerbuero(at)jobcenter-ge.de  
(bitte ersetzen Sie das (at) durch @)


Zusatzinformationen

Vergabe