GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Kosten der Unterkunft und Heizung

Mietobergrenze bei den Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II (ALG II) im Stadtkreis Ulm

Wie hoch dürfen Ihre Kosten für Unterkunft und Heizung in Ulm sein?

Soweit die Kosten für Unterkunft und Heizung angemessene Beträge nicht übersteigen, können die tatsächlichen Kosten übernommen werden. Die Angemessenheit ergibt sich aus der Anzahl der Personen in der Bedarfsgemeinschaft, der Größe der Wohnung sowie des Mietpreises je Quadratmeter und der Art der Heizung.

Die aktuellen Mietobergrenzen (Kaltmiete, ohne Nebenkosten und ohne Heizkosten) können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen. Zusätzlich können tatsächlich anfallende Heiz-und Nebenkosten übernommen werden, wenn diese angemessen sind. Haben Sie ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung, gehören zu den Kosten der Unterkunft die damit verbundenen Belastungen, jedoch nicht die Tilgungsraten für Kredite.

Angemessene Kaltmiete (Mietobergrenze):

Anzahl der Personen im HaushaltAnzahl Angemessene Kaltmiete (Mietobergrenze) in
145360,00
260488,00
375626,00
490767,00
5105907,00
61201.093,00
71351.159,00

Bei Besonderheiten im Zusammenhang mit den Kosten der Unterkunft oder Fragen zum Umzug wenden Sie sich bitte an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters Ulm, Schwambergerstr. 1, 89073 Ulm.

Kontakt und Zuständigkeiten