GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Teilhabechancengesetz

Einstellung von langzeitarbeitslosen Menschen.

Das neue Teilhabechancengesetz trat zum 01.01.2019 in Kraft.

Die Lage am Arbeitsmarkt ist so gut wie schon lange nicht mehr. Allerdings profitieren nicht alle davon. Insbesondere diejenigen, die schon lange vergeblich nach Arbeit suchen, haben nur mit besonderer Unterstützung eine realistische Chance auf einen regulären Arbeitsplatz.

Ihnen kann das Teilhabechancengesetz eine neue Perspektive eröffnen und den Weg in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ebnen. Dazu schaffen wir einen öffentlich geförderten Arbeitsmarkt.

Die wichtigsten Informationen zu den Leistungen, die allen Arbeitgebern zur Verfügung stehen, entnehmen Sie der Anlage

  • Lohnkostenzuschuss nach § 16e und § 16i SGB II;
    die Förderdauer beträgt maximal 2 bzw. 5 Jahre
  • beschäftigungsbegleitendes Coaching und Qualifizierung

Das beschäftigungsbegleitende Coaching kann für die maximale Förderdauer von 2 (§ 16e SGB II) bzw. 5 Jahren (§ 16i SGB II) erfolgen.

Es geht darum, den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern und das Leistungsvermögen der geförderten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Schritt für Schritt zu steigern.

Das Jobcenter Landkreis Tübingen unterstützt Sie bei der Personalauswahl, mit der Gewährung des Lohnkostenzuschusses und dem beschäftigungsbegleitenden Coaching.

Wir beraten auch zur Qualifizierung der zuvor langzeitarbeitslosen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Aktuell bereiten wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch Coaching, Arbeitsmarktorientierung und Bewerbertraining vor.
Im Landkreis Tübingen erfolgt zudem eine praktische Erprobung in mehreren Berufsfeldern (Metall, Holz-Farbe, Lager, Verkauf, Pflege-Hauswirtschaft, Büro) auf die neue Beschäftigung vor. Ebenfalls ermöglichen wir ein betriebliches Praktikum.

Einarbeitung und Anleitung in Ihrem Unternehmen sowie eine Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter bzw. des kollegialen Umfelds sind neben dem beschäftigungsbegleitenden Coaching für die Stabilität der Beschäftigungsverhältnisse förderlich.

Können Sie sich mit diesen Fördermöglichkeiten die Beschäftigung eines Arbeitnehmers, der zuvor längere Zeit ohne Beschäftigung war, in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis in Ihrem Unternehmen vorstellen?

Im Landkreis Tübingen leitet Herr Gresch das Projekt „Teilhabechancen – erfolgreich Durchstarten“ – er und sein Team beraten Sie gerne auch vor Ort.

Die Kontaktaufnahme kann per Mail erfolgen: Horst-Ruediger.Gresch@jobcenter-ge.de oder unter der Telefon-Nr. 07071 5652 341.