GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

„IdeA“ – Ein Erfolgsmodell auf dem lokalen Arbeitsmarkt

100 Vermittlungen innerhalb von neun Monaten

Ausgabejahr 2007
Datum 20.05.2008

Sechs Jahre lebt Svetlana Seibert nun schon in Deutschland. Sie hat letztes Jahr einen Deutschkurs besucht und ist nun in das Projekt „IdeA“- Integration in den Arbeitsmarkt - eingestiegen. Als Spätaussiedlerin lebte sie mit Ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern bis vor kurzem von „Hartz IV“. Die mangelnden Deutschkenntnisse und eine fehlende anerkannte berufliche Ausbildung haben ihr das Fußfassen in Deutschland nicht leicht gemacht. In der „IdeA“, ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Integration Traunstein (AI TS) und den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) Traunstein sowie der Berufsbildung im Handwerk Oberbayern (BHO) hatte Svetlana Seibert die Möglichkeit ihre Kenntnisse zu erweitern und sich Hilfe bei der Stellensuche zu holen.

Ende Februar 2008 kam es dann nach einen Praktikum im Rahmen des Projektes bei der Firma Vochezer Druck in Traunreut aufgrund ihrer guten Leistung und ihrer Motivation zu einer Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Jetzt ist sie in der Herstellung von Packmitteln für die Pharma-, Food- und Kosmetikindustrie eingesetzt; später hat sie die Möglichkeit, sich zur Maschineneinrichterin weiterzuqualifizieren. „ Ich bin so glücklich endlich eine Arbeit zu haben, ich habe viel gelernt und kann dies nun endlich auch unter Beweis stellen“ so Svetlana Seibert.

Dies ist nur ein Beispiel der erfolgreichen Arbeit der AI TS gemeinsam mit dem bfz Traunstein und der BHO. Diese Vermittlung, übrigens die 100., zeigt, dass die Menschen, die im „ Hartz IV“ Bezug sind häufig auch nach langer Zeit der Arbeitslosigkeit noch nicht die Hoffnung aufgegeben haben ein Teil dieser Arbeitswelt zu sein. Das Erfolgsmodell „IdeA“ basiert auf einer engen Zusammenarbeit der beteiligten Partner und versucht gemeinsam mit dem Arbeitssuchenden Kenntnisse aufzufrischen und für den Arbeitsmarkt fit zu machen.

„Betreut werden die Projektteilnehmer durch Fachkräfte des bfz Traunstein und der BHO“ so Martin Plenk, Ansprechpartner der AI TS, der als zuständiger Maßnahmebetreuer vor Ort ist. „ Unser Erfolgsgeheimnis sind die kurzen Wege.“ Zusammen mit Franz Vordermayer, verantwortlich für die assistierte Vermittlung in der AI TS, knüpft er laufend neue Kontakte zu Arbeitgebern und pflegt bestehende. Schnell können dann geeignete Arbeitssuchende angesprochen und eine entsprechende Bewerbung in die Wege geleitet werden.

Besonders erfreut vom Erfolg dieser Maßnahme zeigt sich Christian Reiter,

Geschäftsführer der AI TS „ Mit 100 Vermittlungen in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis innerhalb von nur 9 Monaten ist uns ein großer Erfolg gelungen. Ein direkter Ansprechpartner und die Möglichkeit, künftiges Personal vorab in einem Praktikum zu erproben sind der entscheidende Vorteil, den die Maßnahme „IdeA“ Arbeitgebern auf der Suche nach neuen Mitarbeitern bietet.“

Christian Reiter wünscht der „ IdeA“ auch weiterhin viel Erfolg und den Arbeitssuchenden eine reelle Chance sich auf diesem Arbeitsmarkt zu beweisen und zu integrieren.

IdeA IdeA

Franz Vordermayer, Rainer Vochezer, Svetlana Seibert, Martin Plenk