GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Initiative „Gebrauchtes wird gebraucht“: Mit Möbeln doppelt helfen

Ausgabejahr 2012
Datum 29.05.2012

Wer gut erhaltene Möbelstücke abzugeben hat, kann gleich doppelt Gutes tun. Seit Kurzem läuft die Initiative „Gebrauchtes wird gebraucht“, ein gemeinsames Projekt von Landkreis Traunstein, Jobcenter Traunstein sowie ATC Ausbildungs- und Trainingscenter in Trostberg. Das ATC holt Möbelstücke in gutem Zustand von den Haushalten ab. Diese werden dann von Jugendlichen und Erwachsenen ohne Ausbildung oder Arbeit, die beim Jobcenter gemeldet sind, wieder aufbereitet. Letztlich werden die Möbel dann an sozial schwache Menschen weiter gegeben, die dem Amt für Kinder, Jugend und Familie bekannt sind. So profitieren zwei Seiten: hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger erhalten kostenfrei Einrichtungsgegenstände, die zudem kostenlos geliefert und aufgebaut werden, und Arbeitslose werden durch die Maßnahme zur beruflichen Orientierung und Entscheidungsfindung unterstützt.


Evi Schenkl, Familienbeauftragte des Landkreises Traunstein, und Thomas Wendrich, der Geschäftsführer des Jobcenters Traunstein, stellten die zeitlich befristete Maßnahme jetzt Landrat Hermann Steinmaßl (Foto Mitte) vor: „Wir kennen viele Hilfsbedürftige, vor allem alleinerziehende Mütter, die sich beispielsweise aufgrund ihrer finanziellen Lage selbst kostengünstige Möbel nicht leisten können. Wir haben uns gefragt, wie wir sie unterstützen können. Unser Ziel war es, die zusammenbringen, die etwas abzugeben haben und die dringend etwas brauchen. Das ist uns zusammen mit Walter Helten vom ATC Ausbildungs- und Trainingscenter und dem Jobcenter Traunstein gelungen.“ Das Jobcenter übernimmt die Kosten für die Maßnahme. Thomas Wendrich: „Das ist eine gute Gelegenheit, die Empfänger von Arbeitslosengeld II sinnvoll zu beschäftigen und zugleich auch handwerklich zu qualifizieren. Zudem haben sie am Ende ein konkretes Ergebnis vor sich, das ihnen gerade als Langzeitarbeitslose wieder einen optimistischen Blick nach vorne verschafft kann.“ Landrat Steinmaßl zeigte sich von diesem Gemeinschaftsprojekt beeindruckt. „Es ist enorm wichtig, dass wir gemeinsam für unsere Mitmenschen ein enges soziales Netzwerk knüpfen, und dass wir alle erreichen, die unsere Hilfe brauchen“, so sein Resümee.

Wer gut erhaltene Möbelstücke und auch Hausrat abzugeben hat, kann sich telefonisch an das ATC, Tel. 08621/508569 wenden.

Gebrauchtes wird gebraucht Gebrauchtes wird gebraucht

Quelle: Pressemitteilung Landratsamt Traunstein / www.chiemgau24.de vom 25.05.2012