GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

70 Chancen für den Landkreis

Bundesministerium unterstützt die Region – Bürgerarbeit ausgeweitet

Ausgabejahr 2010
Datum 02.08.2010

„Arbeit finanzieren anstatt Arbeitslosigkeit“, unter diesem Leitspruch startete am 1. April das Projekt Job-Perspektive/Bürgerarbeit im Agenturbezirk Traunstein. „Das erfolgreiche Konzept wird hier erstmals in einer Region erprobt, die eine niedrige Arbeitslosigkeit aufweist. Umso ehrgeiziger war es von uns, eine Bewerbung um Bundesgelder zu schreiben“, erläutert Anette Farrenkopf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „und wir haben jetzt die schriftliche Zusage, dass wir für unser Projekt 70 zusätzliche Bürgerarbeitsplätze finanziert bekommen.“ Landrat Hermann Steinmaßl ist zuversichtlich: „Der Landkreis hat das Projekt von Anfang an unterstützt, zunächst war es ja auf die Stadt Traunstein begrenzt. Die Ausweitung auf den gesamten Landkreis war auch unser ausdrücklicher Wunsch.“

„Der frühe Beginn im April erleichterte die Bewerbung um die Bundesmittel. Das Konzept war schnell eingereicht, weil schon erste Erfahrungen einfließen konnten. Die Ausweitung auf den Landkreis macht auch Sinn, es zeigt uns, dass unser Engagement honoriert wird“, sind sich Thomas Wendrich und Alexandra Obermaier, die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft Integration einig.

Die Zusage des Bundesministeriums beinhaltet für den Landkreis Traunstein die Finanzierung von 70 Bürgerabeitsplätzen für drei Jahre. „Damit können Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance mehr bekommen, ihre Fähigkeiten einsetzen. Jeder kann für sich uns unseren Landkreis Nützliches, Wichtiges und Gutes tun, das sonst nicht getan werden könnte“, freut sich Steinmaßl.

„Wir sind sehr froh, diese Zusage zu haben. Wir haben ambitionierte Ziele, aber wir haben auch das große Glück, verlässliche Partner mit guten Ideen zu haben“, so Farrenkopf abschließend.

Bürgerarbeit-Ausweitung Bürgerarbeit-Ausweitung

Bildunterschrift: v.l. Alexandra Obermaier, Thomas Wendrich, Geschäftsführung AI TS, Landrat Hermann Steinmaßl, Anette Farrenkopf, Vorsitzende der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Traunstein

Quelle: eigener Bericht