GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Leistungen zur Bildung und Teilhabe

Bildungspaket der Bundesregierung

Bildung und Teilhabe für Kinder und Jugendliche:
Das Gesetz mit den Regelungen zum Bildungs- und Teilhabepaket ist rückwirkend zum 01.01.2011 in Kraft getreten.

Wer bekommt diese Leistungen?

Es ist insbesondere für die Kinder und Jugendlichen gedacht, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II), Sozialgesetzbuch XII (SGB XII), § 2 Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG), Wohngeld oder Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten.

Grundvoraussetzung:

  • Leistungsberechtigte nach dem SGB II
  • Asylbewerber
  • Leistungsberechtigte nach dem SGB XII (Sozialhilfeempfänger)
  • Kinderzuschlagsberechtigte
  • Wohngeldberechtigte


Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets können Zuschüsse gewährt werden für:

  • Aufwendungen für Kindergarten- oder Schulausflüge, mehrtägige Klassenfahrten,
  • Schulbedarf in Höhe von jährlich 150 Euro (gezahlt in Teilbeträgen 100 € zum 1. August und 50 Euro zum 1. Februar, erstmals ab 1. August 2011)
  • Schülerbeförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur nächsten Schule ( soweit nicht von Dritten übernommen),
  • Kosten für ein gemeinschaftliches Mittagessen (soweit dieses tatsächlich wahrgenommen wird) in der Schule oder dem Kindergarten (ausgenommen Verpflegung für Hortkinder) 
  • Teilnahme an Sport- und Kulturangeboten in Höhe von monatlich bis zu 15 Euro (z.B. für Beiträge von Sportvereinen, Unterricht in künstlerischen Fächern)
  • Nachhilfeunterricht (notwendig ist eine Bescheinigung der Schule, dass nur mit einer Lernförderung die wesentlichen schulischen Lernziele erreicht werden)


Antragstellung - An wen muss ich mich wenden?

Hinweis für SGBII-Kunden: Die grundsätzliche Antragstellung auf Leistungen für Bildung und Teilhabe erfolgte bereits mit dem Antrag auf Leistungen nach dem SGBII.
Für die Inanspruchnahme der o.g. Einzelleistungen ist jeweils die Konkretisierung mittels entsprechender Anlage notwendig. Sprechen Sie diesbezüglich in Ihrem BuT-Büro vor.

Ausnahme: Für die Gewährung von Leistungen für Lernförderung ist eine gesonderte Antragstellung inkl. der dafür erforderlichen Nachweise notwendig.


Wer in Salzgitter wohnt und Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld bezieht, wendet sich an das Jobcenter Salzgitter (nähere Informationen finden Sie auf der rechten Seite).

Wer in Salzgitter wohnt und Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe bezieht, wendet sich an die Stadt Salzgitter (nähere Informationen finden Sie auf der rechten Seite).

Zusatzinformationen

Adresse

Bildung und Teilhabe (BuT)
Lichtenberger Straße 2a
38226 Salzgitter, Niedersachsen
Deutschland
Jobcenter Salzgitter
Bildung und Teilhabe

Raum: 124
Telefon: 05341/868-480
Fax: 05341/868-105
Stadt Salzgitter
Fachdienst Soziales
Bildung und Teilhabe

Raum: 124
Telefon: 05341/839-4088 oder -4436
Fax: 05341/839-4964