www.jobcenter-ge.de

Sicherheit und Chancen für Azubis und Unternehmen

Jobcenter unterstützt zukünftige Ausbildungsplätze gerade in der Krise

Ausgabejahr 2020
Datum 15.06.2020

„Die Corona-Pandemie stellt unsere Welt auf den Kopf. Und das führt unter anderem dazu, dass sowohl Unternehmen wie auch junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz anstreben, sehr verunsichert sind. Unser Auftrag ist es, beide Seiten in diesen Zeiten zu unterstützen“, sagt Carmen Giss als Geschäftsführerin des Jobcenters Oldenburg. Vor diesem Hintergrund können Unternehmen jetzt den Ausbildungszuschuss nutzen, um den Abschluss eines Ausbildungsvertrages zu erleichtern.

Der Ausbildungszuschuss ist eine finanzielle Förderung unter bestimmten Voraussetzungen in Höhe von 7000 Euro für den Betrieb und 3000 Euro für den Auszubildenden. Mit diesem, auf drei Raten gestaffelten, Bonus stützt das Jobcenter Oldenburg das Ausbildungsverhältnis und das erfolgreiche Absolvieren einer Berufsausbildung. Gestaffelt wird die Unterstützung in drei Phasen: Beginn der Ausbildung, Zwischenprüfung und erfolgreicher Abschluss.

„Unser Ziel ist es, mehr junge Menschen in diesen schwierigen Zeiten in ein Ausbildungsverhältnis zu vermitteln“ erklärt Giss. Entscheidend sei dabei die individuelle Beratung der jungen Menschen wie der Unternehmen. Das Jobcenter verfüge über verschiedene Instrumente, um angehende Auszubildende wie Unternehmen zueinander zu bringen. „Die setzen wir gerne und passgenau ein, um für beide Seiten eine langfristige und sichere Perspektive zu entwickeln“, so Giss.

Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen erhalten Interessierte in einem individuellen Gespräch. Für Ausbildungsinteressierte per Mail unter Jobcenter-Oldenburg.Team-761@jobcenter-ge.de oder telefonisch unter 0441/21970-0.
Arbeitgeber werden umfassend unter der kostenfreien Servicenummer 0800 4 5555 20 oder per Mail unter Oldenburg-Wilhelmshaven.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de informiert.