GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Beratung und Vermittlung

Leistungen zur Eingliederung in Arbeit

Neben der Gewährung von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld können zur Eingliederung in Arbeit folgende Leistungen erbracht werden:

  • Arbeitsmarktberatung und Arbeitsvermittlung
  • Leistungen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (z.B. Erstattung von Bewerbungskosten, Bewerbungstraining, Praktikum im Betrieb)
  • Leistungen zur Berufsausbildung (z.B. ausbildungsbegleitende Hilfen, außerbetriebliche Berufsausbildung)
  • Leistungen zur beruflichen Weiterbildung (z.B. Umschulungen, Erwerb eines Hauptschulabschlusses in Kombination mit einer berufsfachlichen Weiterbildung)
  • Leistungen zur Aufnahme einer Beschäftigung (z.B. Eingliederungszuschüsse an Arbeitgeber)
  • Leistungen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben
  • Kommunale Eingliederungsleistungen (z.B. Kinderbetreuung, Schuldnerberatung)
  • Einstiegsgeld zur Überwindung von Hilfebedürftigkeit bei Arbeitsaufnahme oder Existenzgründung
  • Leistungen zur Eingliederung von Selbstständigen
  • Arbeitsgelegenheiten ("1-Euro-Jobs")
  • Förderung von Arbeitsverhältnissen für Personen mit mehreren Vermittlungshemmnissen

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Leistungen vor Inanspruchnahme formlos beantragen müssen.

Die Gewährung von Leistungen im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende ist im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) geregelt. An den Bezug von Geld- , Dienst- oder Sachleistungen sind besondere Bedingungen geknüpft, z.B. dass grundsätzlich jede Arbeit zumutbar ist oder dass eine Arbeitsaufnahme Vorrang hat vor einer Förderung.

Grundsatz des Forderns

Zumutbarkeit

Grundsatz des Förderns

Der vollständige Gesetzestext des SGB II ist auf der Internetseite der Agentur für Arbeit veröffentlich.