GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Pressemitteilung: "Ein Tag für Ihre Gesundheit"- Gesundheitsorientierung im Jobcenter Nürnberg-Stadt

Ausgabejahr 2018
Datum 02.10.2018

Ausgangssituation und Hintergrund

Gesundheitliche Einschränkungen stellen ein entscheidendes Hemmnis für die erfolgreiche Eingliederung in den Arbeitsmarkt dar und umgekehrt verschärft sich das Risiko für gesundheitliche Beeinträchtigungen mit andauernder Arbeitslosigkeit. Dies zeigt sich insbesondere in der steigenden Anzahl an psychisch beeinträchtigten Personen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGBII).[1]  Die tägliche Beratungspraxis bestätigt diese Entwicklung auch im Jobcenter Nürnberg-Stadt (JCN). Hier werden insgesamt ca. 45.800 Nürnberger Bürger/innen in knapp 24.000 Bedarfsgemeinschaften betreut. Eine interne Erhebung ergab, dass mindestens jede/r dritte Kund/in im Beratungsgespräch gesundheitliche Beeinträchtigungen angibt. Das Themenfeld Gesundheit von arbeitslosen Menschen gestaltet sich genauso komplex und vielfältig wie die Zielgruppe selbst und benötigt Beratung und Angebote, die Arbeits- und Gesundheitsförderung entsprechend der Handlungsbedarfe der Kund/innen aufeinander abstimmt. Diese reichen von Sensibilisierung und Aktivierung des persönlichen Gesundheitsverhaltens und dessen Bedeutung für den individuellen Integrationserfolg, über das Erkennen eines Erkrankungsrisikos und Initiierung adäquater Unterstützungsangebote, um einer Erwerbsminderung bzw. –unfähigkeit frühzeitig entgegenzuwirken bis zur Vermittlung und Förderung von gesundheitlich dauerhaft eingeschränkten Menschen.

Das Jobenter hat die Notwendigkeit, Gesundheitsorientierung als geschäftspolitischen Schwerpunkt zu verankern, seit langem erkannt und versteht diesen Ansatz als eine Präventionsstrategie gegen die Verfestigung von Langzeitarbeitslosigkeit.

Beteiligung am Modellprojekt Gesundheitsförderung für arbeitslose Menschen – Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in Lebenswelten

Seit 2017 ist das JCN einer von bundesweit 126 Standorten des Modellprojekts zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV). In diesem Rahmen bieten wir - kostenlos und freiwillig – motivierende Gesundheitsberatung im Jobcenter an, führen Informationsveranstaltungen zu gesundheitsbezogenen Themen und Gruppen-Angebote (z. B. Raucherentwöhnung, Stressreduktion) durch und beteiligen uns aktiv an lokalen Netzwerken, wie z.B. der Gesundheitsregionplus Stadt Nürnberg. Eine gemeinsam durch das JCN und das Gesundheitsamt Stadt Nürnberg durchgeführte Bedarfserhebung mit partizipativer Vorgehensweise erlangte als good practice bundesweiten Vorbildcharakter. Die aktive Einbindung arbeitsloser Menschen ermöglicht es, tatsächliche Bedürfnisse aufzudecken und direkte Rückmeldungen zu Barrieren und Hemmschwellen zu erhalten. Wichtiges Fazit in Nürnberg: es sind bereits vielfältige Angebote zur Gesundheitsförderung vorhanden, aber Menschen in Arbeitslosigkeit finden den Zugang zu diesen Angeboten nicht. Bei der Angebotsentwicklung muss deshalb der Schwerpunkt über die Gesundheitsberatung im Jobcenter hinaus auf die Zugangsunterstützung gelegt werden. Die Umsetzung des Verzahnungsprojektes als Beitrag zur gesundheitlichen Chancengleichheit in Nürnberg erfordert unseres Erachtens einen verstetigten Ansatz mit vielen Bausteinen und noch mehr Akteuren sowie die feste Überzeugung vom gemeinwohlorientierten Mehrwert eines gesundheitsorientierten Engagements des Jobcenters in der kommunalen Lebenswelt.

Gesundheitstag am 11.Oktober 2018

Einer dieser Bausteine ist am 11.Oktober 2018 im Südpunkt zu erleben. Mit dem Aufruf Ein Tag für Ihre Gesundheit“ lädt das Jobcenter Nürnberg-Stadt alle Kundinnen und Kunden zu einem Gesundheitstag ein. Ziel der Veranstaltung ist es, alltagstaugliche Möglichkeiten einer gesunden Lebensweise kennenzulernen, die vielfältige Angebotspalette an (kostenlosen) Anlauf- und Beratungsstellen in Nürnberg vorzustellen und die Teilnehmenden zu motivieren, für Ihre Gesundheit und Eigenfürsorge aktiv zu werden bzw. zu bleiben. In früheren Jahren konnten wir für die Gesundheitstage zwischen 300-500 Besucherinnen und Besucher begrüßen.

Wir planen eine Messe mit ca. 16 Infoständen. Parallel dazu finden Schnupperkurse zu Bewegung und Entspannung statt, die zum Ausprobieren einladen. Zudem finden Impulsvorträge bzw. moderierte Gespräche mit Experten über Gesundheitsförderung und Vorsorge statt.

[1] vgl. BKK Gesundheitsreport 2012, IAB 2013: mit ca. 35% die häufigste Erkrankungsart (21% bei Beschäftigten) oder Klingert / Lenhart. Jobcenter-Strategien zur Arbeitsmarktintegration von Langzeitarbeitslosen; IAB-Forschungsbericht 3/2017; S. 57