GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Jugendberufsagentur (JBA) Nürnberg –
Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Presseinformation der Agentur für Arbeit Nürnberg

Ausgabejahr 2018
Datum 29.03.2018

„Keiner darf verloren gehen!“ Unter diesem Motto unterschrieben Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Joachim Ossmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nürnberg, Dr. Ulrich Gawellek, Geschäftsführer des Jobcenters Nürnberg-Stadt, und Stefan Kuen, Leitender Schulamtsdirektor des Staatlichen Schulamts in der Stadt Nürnberg, dieser Tage die Kooperationsvereinbarung für eine Jugendberufsagentur (JBA) in Nürnberg.

„Jeder junge Mensch hat einen Anspruch darauf, den Zugang zu einer beruflichen Ausbildung zu erhalten. Dessen Verwirklichung ist Voraussetzung dafür, dass junge Menschen in unserer Stadt ihre Talente entfalten und an allen Bereichen der Gesellschaft teilhaben können. Mit der Jugendberufsagentur wollen wir – auf der Grundlage der bisherigen Strukturen und gemeinsam mit unseren Partnern – noch intensiver daran arbeiten, dass dies für alle jungen Frauen und Männer in Nürnberg Wirklichkeit wird. Wenn der Übergang in den Beruf gut gelingt, nützt es allen: den jungen Menschen genauso wie den Unternehmen und unserem demokratischen Gemeinwesen!“, so Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg.

„Im vergangenen Jahr waren rund 1.100 Jugendliche und junge Menschen unter 25 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung in der Stadt Nürnberg arbeitslos ge-meldet – eine gute und nachhaltige Berufs- und Studienwahl ist daher entscheidend für den erfolgreichen Einstieg ins Erwerbsleben. Gute berufliche Bildung schützt nicht nur wirksam vor Arbeitslosigkeit. Wir wollen diese Jugendlichen und jungen Menschen in Nürnberg künftig bei diesem richtungsweisenden Prozess noch besser unterstützen“, betont Joachim Ossmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nürnberg. „Aus diesem Grund setzen wir als Nürnberger Arbeitsagentur alles daran, unsere jugendlichen Kundinnen und Kunden nicht nur bestmöglich zu informieren und zu beraten. Vielmehr gehört dazu neben einer individuellen Beratung auch eine gute Zusammenarbeit und Vernetzung, wie sie künftig im Rahmen der Jugendberufsagentur Nürnberg gegeben sein wird“, so ist sich Ossmann auch mit dem Jobcenter Nürnberg-Stadt einig.

„Für ein erfolgreiches Wirken der Jugendberufsagentur ist es erforderlich, die Kräfte und Ressourcen aller relevanten Akteure zu bündeln und systematisch darauf auszurichten, um so Jugendliche auf dem Weg in Ausbildung und Beschäftigung aktiv zu begleiten“, betont Dr. Ulrich Gawellek, Geschäftsführer des Jobcenters Nürnberg-Stadt.

„Mit der Jugendberufsagentur gelingt somit die Bündelung berufsorientierender Maßnahmen in einer bedarfsgerechten, ökonomischen Angebotsstruktur und hilft damit den Schulen und vor allem den Jugendlichen nach individuellen Dispositionen abgestimmte Förderangebote zu finden und eine nachhaltige Betreuung der jungen Menschen im Übergang von der Schule in die Berufswelt sicherzustellen“, so Stefan Kuen, Leitender Schulamtsdirektor des Staatlichen Schulamts in der Stadt Nürnberg.

Die Ziele der Jugendberufsagentur in Nürnberg gehen konform mit eben jener jüngst bereits unterzeichneten Kooperationsvereinbarung des Landkreises Nürnberger Land und der Stadt Schwabach – die umfassende Unterstützung von Jugendlichen durch das Zusammenwirken von Jugendhilfe, Jobcenter und Berufsberatung anbietet. Somit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Nürnberg eine Ausbildung zu ermöglichen, ist ein wichtiges Ziel, das nur gemeinsam erreicht werden kann – da sind sich die Unterzeichner der Kooperationsvereinbarung einig.

Aus diesem Grund arbeiten die Nürnberger Arbeitsagentur, die Stadt Nürnberg sowie der Landkreis Nürnberger Land und die Stadt Schwabach, aber auch die Jobcenter Nürnberg-Stadt, Nürnberger Land und Schwabach, wie auch die Schulen bereits eng zusammen und gestalteten in der Vergangenheit ein koordiniertes Übergangsmanagement. Dieses Übergangsmanagement wird mit der Jugendberufsagentur nun auf ein neues Fundament gestellt. Inhalt sind eine intensive Abstimmung der betroffenen Behörden, regelmäßige Hospitationen und Fallbesprechungen.

Laut bisherigem Koalitionsvertrag sollen Jugendberufsagenturen flächendeckend gegründet werden. In Bayern sind bisher rund 80 Jugendberufsagenturen durch formelle Vereinbarungen besiegelt. Das entspricht einer Flächendeckung von nahezu 100%.

Dr. Ulrich Maly

Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg

Joachim Ossmann

Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nürnberg

Dr. Ulrich Gawellek

Geschäftsführer des Jobcenters Nürnberg-Stadt

Stefan Kuen

Ltd. Schulamtsdirektor, Staatliches Schulamt in der Stadt Nürnberg