GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

"Schwer beschäftigt!"

Unter der Leitung des Jobcenters Nürnberg-Stadt haben sich im Projekt „Schwer beschäftigt!“ drei Agenturen für Arbeit, zehn Jobcenter und eine zugelassene kommunale Trägerschaft mit fünf Bildungsträgern und Fachdiensten zusammengeschlossen, um gemeinsam das Ziel der Inklusion schwerbehinderter Menschen am Arbeitsmarkt voranzubringen.

Hierzu haben die Mitarbeitenden im Projekt Mitte August 2016 gemeinsame Büroräume im Jobcenter Nürnberg-Stadt am Bahnhofsplatz in Nürnberg bezogen.

In der Projektlaufzeit von drei Jahren (1.5.2016 – 30.4.2019) wird „Schwer beschäftigt!“ 450 Menschen mit Schwerbehinderung gezielt bei ihrer beruflichen Integration unterstützen und 30 Prozent von ihnen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermitteln. Um dieses Ziel zu erreichen, sind mindestens 600 qualifizierte Gespräche mit Arbeitgebern geplant.

Die Umsetzung erfolgt in drei Teilprojekten:

  • Fünf Inklusionscoaches fungieren als Beratende und Lotsen für die schwerbehinderten Menschen und koordinieren den teilnehmerbezogenen Förderprozess (Profiling, Beratung, Erstellung des Inklusionsplans, Abstimmung des Inklusionsplans mit dem zuständigen Kostenträger und Umsetzung des Inklusionsplans).
  • Der Jobservice spricht Arbeitgeber systematisch an und akquiriert aktiv Arbeitsstellen für die Zielgruppe. Dabei werden sowohl passgenaue Stellen für Teilnehmende als auch die Bereitschaft der Betriebe erfragt, ausgeschriebene Stellen mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Zudem informiert er Unternehmen bei Einzelgesprächen oder im Rahmen von Veranstaltungen über Fördermöglichkeiten und sonstige Hilfen bei der Einstellung von schwerbehinderten Menschen. Weiterer Funktionsbereich des Jobservice ist die Bewerbungsunterstützung der Teilnehmenden.
  • Öffentlichkeitsarbeit soll das Projekt bei politischen Entscheidungsträgern, den regionalen Arbeitgebern und gesellschaftlichen Multiplikatoren bekannt  machen und diese als aktive Unterstützer mit einzubinden. Dabei werden  erprobte Kommunikationswege  genutzt, für die Zielgruppe angepasst sowie neue Formate entwickelt.

Zur Umsetzung von „Schwer beschäftigt!“ hat das Jobcenter Nürnberg-Stadt fünf Bildungsträger und Fachdienste beauftragt: IFD, Access und noris inklusion sind im Teilprojekt Inklusionscoaches aktiv; bfz und BFW erfüllen die Aufgaben im Jobservice, Öffentlichkeitsarbeit und dem Projektbüro, das die Prozesse und Abläufe koordiniert und der Projektleitung zuarbeitet.

Die Website des Inklusionsprojekts ist seit kurzem online ist. Sie ist unter www.schwer-beschaeftigt.de zu erreichen, wurde barrierefrei entwickelt und lässt sich auf beliebigen Endgeräten darstellen.

Abbild Website "Schwer Beschäftigt!"

  

Zusatzinformationen