Öffentliche Zustellung

Das Schriftstück wird gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) öffentlich zugestellt. Schriftstücke bzw. Bescheide, die das Jobcenter nicht zugestellen kann, z.B. weil der aktuelle Wohnsitz nicht bekannt ist, werden durch allgemeine Benachrichtigung über einen öffentlichen Aushang zugestellt.

Nach vorheriger Terminvereinbarung und gegen Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises können die Schriftstücke, auch von einem bevollmächtigten Vertreter, in Empfang genommen werden. Zwecks Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an die Pressestelle des Jobcenters.

Telefon:       0391 - 562 1463

eMail: jobcenter-landeshauptstadt-magdeburg.Presse@jobcenter-ge.de.

Das Jobcenter ist aktuell für den Kundenverkehr weitestgehend geschlossen. Daher sind die Benachrichtigungen vorübergehnd nur hier auf unserer Webseite einsehbar. Nach Ende der Aushangfrist wird die Benachrichtigung wieder gelöscht.