GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Presseinformation Nr. 03 / 2018 – Von Gesundheit bis Jobsuche

Ich entscheide selbst!



Ausgabejahr 2018
Datum 28.03.2018

Unter dem Titel „Ich entscheide selbst“ gab es am 13. März in der Stadthalle in Burg den zweiten Netzwerktag für Frauen. Ziel war, den Frauen zu zeigen, welche Beratung und Unterstützung es im Landkreis gibt.

750 Frauen sind der Einladung zum zweiten Aktionstag gefolgt. Viele nutzten die Chance sich über ihre Rechte und Möglichkeiten zu informieren.

Warum ein Netzwerktag für Frauen nötig ist, begründet Ulrike Mylius, BCA des Jobcenters Jerichower Land: „Ob nun bewusst oder unbewusst, Frauen werden im Arbeitsalltag, nicht nur auf dem Lohnzettel, auch im Jahr 2018 noch benachteiligt. Auch abseits des Arbeitsmarktes werden Frau und Mann selten gleich und nicht immer gleich gerecht behandelt. Darum sei auch im Familienleben darauf zu achten, dass Jungen und Mädchen selbstbewusst und miteinander zu Gleichberechtigung erzogen würden.“

Mögliche Wege in solch eine Zukunft wurden unter anderem am Netzwerktag durch den runden Tisch „It’s Tea Time“ vorgestellt. Stephanie Schmöche, BCA der Agentur für Arbeit Magdeburg erläuterte: „In unserem runden Tisch agieren die Gleichstellungsbeauftragten von Burg, Genthin, dem Landkreis, die Netzwerkstelle Kinderschutz, die Agentur für Arbeit und das Jobcenter gemeinsam mit dem Tea- Frauen und Mädchentreff hier im Jerichower Land im Sinne der Fragestellung um die Gleichberechtigung. An diesem Netzwerktag wollten wir nicht nur uns vorstellen, sondern auch verschiedenste Themen für Frauen, unterschiedlichste Möglichkeiten in Hinsicht auf Arbeitsleben, Gesundheit, aber auch Freizeit und Familie aufzeigen.“

Diverse Institutionen, Vereine, Arbeitgeber und weitere waren dazu eingeladen worden, an eigenen Ständen zu informieren. Insgesamt waren 40 Aussteller der Einladung gefolgt. Vertreter*innen der Polizei beantworteten nicht nur Fragen zur polizeilichen Karrierelaufbahn, zum möglichen Studium oder zur Ausbildung, sondern begleiteten den Nachmittag auch noch musikalisch mit der Soulband der Landespolizei Sachsen-Anhalt.

Über verschiedene Programme für Schüler*innen (beispielsweise BAföG) wurde ebenso informiert wie über Schwangerschaftsberatung, erste Hilfe am Kind und Opferschutz. Auch die Kinder sind auf ihre Kosten gekommen und konnten beim großen Bastelangebot ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die feuerwehrtechnische Zentrale warb für ehrenamtliches Engagement und die Förderung von Arbeit mit Jugendlichen. Informationen für die Fitness der Powerfrauen bot unter anderem eine Ernährungsberaterin an. Auch die Vereine des Jerichower Landes waren vertreten und warben mit ihren zahlreichen Angeboten vom Sport bis zur Kinderfreizeit im Ferienlager. Den passenden BuT – Antrag inklusive Beratung gab es bei Bedarf gleich dazu.