GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Bildung und Teilhabe

Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, haben grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf Kostenübernahme von Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Folgende Leistungen gelten mit Ihrem Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II für den entsprechenden Bewilligungszeitraum als mitbeantragt und brauchen nicht gesondert beantragt zu werden:

  • Leistungen für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf,
  • Schulausflüge bzw. Ausflüge von Tageseinrichtungen oder im Rahmen von Kindertagespflege,
  • mehrtägige Klassenfahrten bzw. mehrtägige Fahrten von Tageseinrichtungen oder im Rahmen von Kindertagespflege,
  • Schülerbeförderung,
  • gemeinschaftliche Mittagsverpflegung von Schülerinnen und Schülern bzw. Kindern in Tageseinrichtungen oder in Kindertagespflege sowie Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (z. B. Mitgliedsbeiträge für Vereine) für Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Eine Entscheidung über diese Leistungen setzt voraus, dass die oben genannten Bedarfe von Ihnen anhand eines Formblatts konkretisiert und durch geeignete Belege nachgewiesen werden. Dieses erhalten Sie online, in unserer Eingangszone oder telefonisch über unsere Service-Telefonnummer 0 36 28 / 61 05-9 62.

Bitte beachten Sie, dass Lernförderung bei Bedarf gesondert beantragt werden muss.

Zu den Leistungsvoraussetzungen und notwendigen Nachweisen beraten wir Sie gern.