www.jobcenter-ge.de

Teams für über 25-Jährige

Kund:innen über 25 Jahre werden hier betreut

Berufliche Neuorientierung, Qualifizierung oder direkt der neue Job? Wohin soll der Weg gehen?

In einem ausführlichen Beratungsgespräch mit dem persönlichen Ansprechpartner wird eine individuelle Analyse der beruflichen und persönlichen Situation der Kundin bzw. des Kunden durchgeführt. Im Ergebnis daraus wird der weitere Weg vereinbart. Je nach beruflicher und persönlicher Situation kann im Beratungsgespräch ein passendes Angebot besprochen und eine Teilnahme an einer Qualifizierung oder einer anderen Maßnahme zur betrieblichen Eingliederung vereinbart werden.

Ein passendes Angebot für jeden unserer Kund:innen zu finden, ist auch die Aufgabe unserer Psychosozialen Beratung/Sozialberatung. Langzeitarbeitslosigkeit kann sich sowohl psychisch als auch physisch extrem belastend auswirken. In diesen Fällen werden unsere Sozialberater:in von den persönlichen Ansprechpartner:innen hinzugezogen und vielfach in Gesprächsbegleitung oder aufsuchender Sozialarbeit eingesetzt.

Außerdem werden geflüchtete Menschen ab 25 Jahren betreut, die Leistungen nach dem SGB II beziehen. Spezialisierte persönliche Ansprechpartner:innen kümmern sich um diesen Personenkreis. Sie verhelfen ihren Kund:innen schnellstmöglich zu einem Integrations- und weiterführenden Sprachkurs. Individuell unterstützend wirken Angebote zur Förderung beruflicher Weiterbildung oder geeigneten Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung.

Im Mittelpunkt für alle unsere Kund:innen steht immer die Vermittlung in Beschäftigung.

Deshalb setzten wir auf individuelle Angebote für unsere zu betreuenden Kund:innen:

ABC-Netzwerke

ABC steht für Aktivierung, Beratung und Chancen. Intensive Netzwerkarbeit ist hier in den Vordergrund gestellt. Die ABC-Methode basiert auf der Beratung durch den persönlichen Ansprechpartner verbunden mit einem qualifizierten und spezialisierten beschäftigungsorientierten Fallmanagement (bFM) mit einem ganzheitlichen Ansatz der Beratung und Betreuung.

Der Mensch steht im Mittelpunkt!

Ein individueller und standardisierter Prozess unter Einbeziehung verschiedener Instrumente, die aufeinander aufbauen, wird umgesetzt.

Zielgruppen sind:  Langzeitarbeitslose Menschen ab 35 Jahren im Leistungsbezug des SGB II.
Schwerpunkte der Methode sind: Verbesserung der Gesundheit, der persönlichen und beruflichen Kompetenzen, der Mobilität und Flexibilität sowie intensive Netzwerkarbeit.