GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Aktivteam

Im Aktivteam liegt der Fokus auf Menschen, die langzeitarbeitslos sind. Mit ihnen wird aktiv gearbeitet.

„Chancen eröffnen – soziale Teilhabe sichern“ ist der handlungsleitende Ansatz des Jobcenters Hameln-Pyrmont zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Programme und Projekte zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit und -bezug, teilweise gefördert durch den Bund, das Land Niedersachsen und/oder den Europäischen Sozialfond werden dazu umgesetzt. Hier eine - nicht abschließende  - Auflistung:

ABC-Netzwerke

ABC steht für Aktivierung, Beratung und Chancen. Intensive Netzwerkarbeit ist hier in den Vordergrund gestellt. Die ABC-Methode basiert auf der Beratung durch den persönlichen Ansprechpartner verbunden mit einem qualifizierten und spezialisierten beschäftigungsorientierten Fallmanagement (bFM) mit einem ganzheitlichen Ansatz der Beratung und Betreuung.

Der Mensch steht im Mittelpunkt!

Ein individueller und standardisierter Prozess unter Einbeziehung verschiedener Instrumente, die aufeinander aufbauen, wird umgesetzt.

Zielgruppen sind:  Langzeitarbeitslose Menschen ab 35 Jahren im Leistungsbezug des SGB II.
Schwerpunkte der Methode sind: Verbesserung der Gesundheit, der persönlichen und beruflichen Kompetenzen, der Mobilität und Flexibilität sowie intensive Netzwerkarbeit

Perspektive Arbeit

- ESF Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose.

Ziel des Programms ist, arbeitsmarktferne langzeitarbeitslose Leistungsbezieher im SGB II nachhaltig in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Durch eigene Akquisiteure wurden Arbeitgeber für und bei der Einstellung von Personen der Zielgruppe gewonnen. Sie erhalten einen finanziellen Ausgleich der individuellen Minderleistung des Arbeitnehmers für einen festgelegten Zeitraum. Dadurch ist eine vom Betrieb unterstützte Wiedereingliederung möglich. Zugleich werden die betreffenden Arbeitnehmer durch intensives Coaching nach der Arbeitsaufnahme durch unsere Coaches begleitet. Ziel ist ein dauerhafter Verbleib im Arbeitsverhältnis.  

Mittlerweile ist die Phase der Akquise abgelaufen. Unsere Coaches betreuen die im Rahmen des Projektes beschäftigten Arbeitnehmer bis zum Abschluss der Förderperiode. Hierzu gehört auch der ständige Kontakt mit dem Arbeitgeber, immer mit dem Ziel der langfristigen Integration.

Familiencoaching

Hier wird nicht der Einzelne sondern die Familie - die Bedarfsgemeinschaft - als Ganzes gesehen.

Wesentliche Ziele sind, die individuellen sozialen Rahmenbedingungen zu verbessern.  Vorhandener Stärken und Ressourcen werden herausgearbeitet. Daraus folgend wird die Bedarfsgemeinschaft bei der entwicklung eigener Lösungsansätze unterstützt. Durch diese ganzheitliche familiäre Betrauchtung werden Eingliederungschancen auf dem allgemeinen Arbeits- und Ausbildungsmarkt deutlich verbessert.

ZusammenArbeit

- Landesprogramm des Landes Niedersachsen zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit

Langzeitarbeitslose, die mit mindestens zwei weiteren in ihrer Person liegende Vermittlungshemmnissen besonders schwer beeinträchtigt sind, werden hier angesprochen. Zusätzlich müssen weitere Vorgaben erfüllt werden.

Mit einer Arbeitsplatzprämie werden Anreize gegenüber Arbeitgebern geschaffen, zusätzliche Arbeitsplätze für diese Personen einzurichten. Bedingungen für eine Förderung sind u. a. ein öffentliches Interesse und Wettbewerbsneutralität der Arbeiten.

Für die betreffenden Arbeitslosen erfolgt begleitend zur Beschäftigung ein intensives Coaching.