GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Service und Informationen für Arbeitgeber

Gibt es eine finanzielle Unterstützung bei der Einstellung von arbeitslos gemeldeten Personen?

Ja, zum Beispiel wenn von den Bewerbern eine geringere Leistung als üblich zu erwarten ist.

 

Eingliederungszuschuss (EGZ)

Arbeitgeber können zur Eingliederung von förderungsbedürftigen Arbeitnehmern Zuschüsse zu den Arbeitsentgelten zum Ausgleich von Minderleistungen erhalten. Die Förderhöhe und die Förderdauer richten sich nach dem Umfang einer Minderleistung des Arbeitnehmers und nach den jeweiligen Eingliederungserfordernissen. Dem Arbeitgeber können bis zu 50 Prozent des regelmäßig gezahlten Arbeitsentgelts sowie des pauschalierten Arbeitgeberanteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrag als monatlicher Lohnkostenzuschuss für die Dauer von längstens zwölf Monaten gezahlt werden. Für ältere, schwerbehinderte oder sonstige behinderte Menschen kann der Leistungsumfang erweitert werden.

Anträge zu diesen Leistungen werden nach vorangegangener Beratung von den örtlich zuständigen Arbeitgeberservice ausgegeben. Sie stehen nicht im Internet zur Verfügung.

 

Der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Jobcenter Frankfurt (Oder), Märkisch-Oderland und der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder) berät Sie gern.

Zusatzinformationen

Adresse

 Arbeitgeber-Service Frankfurt (Oder)         
Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder)
Heinrich-von-Stephan-Str.  2
15230 Frankfurt(Oder)
Kontakt
Telefon: 0800 4 5555 20 (kostenfreie bundesweit einheitliche Rufnummer)
Fax: 0335/570 281 1699