GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Bildung und Teilhabe

Bedarfe für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft werden bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen neben dem Regelbedarf gesondert berücksichtigt. Voraussetzung ist, dass sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten.

Das sogenannte Bildungspaket umfasst folgende Leistungen:

  • eintägige Schulausflüge oder Ausflüge von Kindertageseinrichtungen
  • mehrtägige Klassenfahrten
  • Leistungen für den persönlichen Schulbedarf in Höhe von 70 Euro zum

    1. August und 30 Euro zum 1. Februar eines jeden Jahres

  • Kosten für die Schülerbeförderung, soweit sie erforderlich sind und nicht bereits von anderer Seite getragen werden
  • Leistungen zur Lernförderung
  • Leistungen für Mehrkosten durch Mittagsverpflegung an der Schule oder in der Kindertageseinrichtung
  • Leistungen für soziale und kulturelle Teilhabe in Höhe von bis zu 10 Euro monatlich.

Ausführliche Informationen über die einzelnen Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten Sie hier in den entsprechenden Flyern auf der Homepage des Landkreises-Esslingen.

Zusätzlich können Sie die Antragsunterlagen auch direkt bei Ihrem zuständigen Jobcenter erhalten.

Bitte beachten Sie, dass alle Leistungen, außer für den persönlichen Schulbedarf, für jedes Kind gesondert zu beantragen sind. Ganz einfach geht dies mit dem sogenannten „Globalantrag“. Mit diesem können Sie pauschal für sich bzw. Ihre Kinder alle Leistungen für Bildung und Teilhabe bei Ihrem Jobcenter beantragen. Der Antrag behält seine Gültigkeit so lange Sie ununterbrochen Arbeitslosengeld II erhalten. Der tatsächliche Bedarf, z.B. für die Kosten einer Klassenfahrt, ist dann durch Vorlage entsprechender Nachweise zu konkretisieren