GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Kosten für Unterkunft und Heizung

Wenn Sie Anspruch auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) haben, werden bei der Bedarfsberechnung auch die Kosten für Unterkunft und Heizung berücksichtigt, soweit diese angemessen (§ 22 Abs. 1 SGB II). Dies können Kosten für eine Mietwohnung aber auch für selbst bewohntes Eigentum sein.

Dabei gelten in Emden folgende Werte als oberste Grenze für angemessene Unterkunftskosten:

HaushaltsgrößeMiete inkl. BetriebskostenGröße
1 Person351,00 €50 m²
2 Personen425,00 €60 m²
3 Personen506,00 €75 m²
4 Personen591,00 €85 m²
5 Personen675,00 €95 m²
für jede weitere Person+81,00 €+10 m²

Hierbei handelt es sich um die für Emden geltenden Werte nach der aktuellen Wohngeldtabelle, die unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes angewandt werden.

Zusätzlich werden Ihre notwendigen Heizkosten anerkannt. Diese orientieren sich an der angegebenen Quadratmeterzahl und ändern sich jährlich aufgrund der unterschiedlichen Heizperioden und Temperaturschwankungen sowie sich verändernden Grundpreise für die unterschiedlichen Heizstoffe.

Damit Ihre Unterkunfts- und Heizkosten berücksichtigt werden können, legen Sie Ihren Mietvertrag sowie Rechnungen für Betriebskosten und Heizkosten vor. Die vertraglich vereinbarten Kosten sind grundsätzlich mit einer Mietbescheinigung von Ihrem/Ihrer Vermieter/in zu bestätigen.

Jährliche Betriebs- und Heizkostenabrechnungen wirken sich auf die Berechnung aus. Wenn Sie Leistungen vom Jobcenter erhalten, sind Sie verpflichtet, diese vorzulegen. Dies gilt sowohl für Nachforderungen als auch für Rückzahlungen, die Sie erhalten.

Selbst bewohntes Eigentum

Auch für selbst bewohntes Eigentum können die dafür anfallenden Kosten berücksichtigt werden. Hierzu gehören insbesondere:

  • angemessene Zinsen auf Hypotheken (keine Tilgung)
  • Grundabgaben
  • Wohngebäudeversicherung
  • Erbbauzins 

Was passiert, wenn Ihre Unterkunfts- und Heizkosten nicht angemessen sind?

Bei der Antragsbearbeitung wird regelmäßig überprüft, ob Ihre tatsächlichen Unterkunfts- und Heizkosten, unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Verhältnisse, angemessen sind. Sollten Ihre Kosten der Unterkunft nicht angemessen sein, werden Sie aufgefordert Ihre Kosten zu senken. Wir werden Ihnen dabei auch Möglichkeiten zur Senkung mitteilen.

Beachten Sie bitte: Für neu abgeschlossene Mietverträge gelten bereits ab Beginn die oben genannten Höchstbeträge (siehe Umzug).

Hinweis: Einige Kosten, die im Zusammenhang mit der Unterkunft stehen, müssen Sie selbst tragen, da diese bereits im Regelbedarf enthalten sind. Dazu gehören z.B. Kosten für Strom, Telefon oder Internet.