GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Der Erstantrag

Die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch - Zweites Buch (SGB II) müssen beantragt werden. Sie sind immer eine individuelle Leistung, die die persönlichen Umstände – soweit gesetzlich möglich – berücksichtigt. Bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen werden Leistungen zur Hilfe zum Lebensunterhalt, unter Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen gewährt.

Bitte bringen Sie ausreichend Zeit mit, sofern Sie einen Erstantrag stellen möchten.

Nachfolgend geben wir Ihnen einen kurzen Überblick zum Ablauf einer Erstantragstellung im Jobcenter Eisenach:

Sie melden sich am Empfang mit einem gültigen Ausweisdokument an.

Im Anschluss erfolgt der Aufruf in die Eingangszone. Hier erfolgen die Zuständigkeitsprüfung, die Prüfung der Identität, sowie die Datenerfassung aller Personen in der Bedarfsgemeinschaft (Familie). In einigen Fällen erfolgt auch eine Terminvergabe für die Datenerfassung. Sofern gewünscht, besteht die Möglichkeit einer terminierten Überschlagsberechnung, so zum Beispiel, wenn Sie über laufende Einnahmen wie z.B. Lohn, Kindergeld oder Unterhalt etc. verfügen. Sprechen Sie uns hierzu an.

Durch die Mitarbeiter in der Eingangszone erfolgt sogleich die individuelle Zusammenstellung der Antragsunterlagen, sowie die Terminvereinbarung für deren Abgabe. Sie werden außerdem auch direkt beim Arbeitsvermittler zum persönlichen Erstgespräch angemeldet. Dieser händigt Ihnen die zusammengestellten Antragsunterlagen aus. In Einzelfällen erfolgt eine Terminvergabe zum Vermittler.

Zum vereinbarten Termin zur Antragsabgabe werden Ihre Antragsformulare und sämtliche abgeforderte Unterlagen auf deren Vollständigkeit geprüft. Bei Unvollständigkeit wird ein neuer Termin vergeben.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu Ihrem Termin bzw. sagen Sie den Termin rechtzeitig – mindestens 4 Tage vorher – ab.

Liegen Ihre Antragsunterlagen vollständig vor, erfolgt eine zeitnahe Bearbeitung Ihres Antrags auf Leistungen nach dem SGB II. 

Tipp!

Durch die Beantragung von vorrangigen Leistungen, wie z.B. Wohngeld, KinderzuschlagKindergeld, Unterhaltsvorschuss, BafögBerufsausbildungsbeihilfe etc., kann die Hilfebedürftigkeit und eine Antragstellung auf Leistungen nach dem SGB II vermieden werden. Einen Überblick über Familienleistungen gibt Ihnen das Starke-Familien-Checkheft.