GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Ehemalige Männerdomäne „Busfahren“

Ehemalige Männerdomäne „Busfahren“ zeigt sich als familienorientierte Beschäftigungsmöglichkeit

Ausgabejahr 2017
Datum 01.11.2017

Der nunmehr dritte CeBus-Schnuppertag, der in enger Kooperation von Jobcenter im Landkreis Celle, Agentur für Arbeit, City-Fahrschule-Krug und der Koordinierungsstelle und dem Überbetrieblichen Verbund Frauen und Wirtschaft von Stadt und Landkreis Celle organisiert und durchgeführt wurde, bot sich an für ein aktuelles Fazit. Auf Grund der bisherigen Veranstaltungen haben fünf Frauen die Ausbildung zur Busfahrerin begonnen, eine Einstellung konnte bereits im August erfolgen, eine weitere wird in den nächsten Wochen erfolgen.

„Auch an diesem Schnuppertag zeigten 25 interessierte Besucherinnen, dass man keine Angst davor haben muss, einen großen Omnibus zu bewegen. Weitere Praktika wurden vereinbart, und so sind wir überzeugt, dass sich bei der nächsten Veranstaltung die Zahl der Auszubildenden nochmal erhöht haben wird“ so Dyana Mieske, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter im Landkreis Celle.

Sabine Mix, als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt für die Agentur für Arbeit Celle vor Ort, ergänzte: „Es zeigt sich, dass sich in dieser Branche Arbeitszeiten von stundenweise bis Vollzeit, auch zu Randzeiten, realisieren lassen. Ob eine Qualifizierung zur Busfahrerin in Betracht kommt, wird im Einzelfall von unseren Beratungsfachkräften in der Agentur für Arbeit Celle oder im Jobcenter geprüft.“

Vertieft wurde dann über die notwendigen Führerscheine, die Arbeitsbedingungen, die Arbeitsmarktsituation und auch die Förderungsmöglichkeiten der Qualifizierung gesprochen. „Die Geschäftsführung von CeBus und wir vom ÜBV Vorstand haben gemeinsam überlegt, wie wir Frauen für den Beruf begeistern können. Wir freuen uns über so gute Resonanz“, so Petra-Johanna Regner, vom Überbetrieblichen Verbund für Frauen und Wirtschaft.

Und so war nach diesem dritten Schnuppertag einhellige Meinung: Das Konzept hat sich bewährt, und es wird auch im nächsten Jahr wieder Schnuppertage für zukünftige Busfahrerinnen geben.