GSB 7.1 Standardlösung

Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies und Webanalyse-Tools. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Jobcenter im Landkreis Celle ändert Öffnungszeit und Telefonische Erreichbarkeit

Agentur für Arbeit ist nicht betroffen

Ausgabejahr 2015
Datum 23.02.2015

Das Jobcenter im Landkreis Celle ist ab 02. März wochentags von 8.00 – 12.30 Uhr und zusätzlich donnerstags für Berufstätige von 15.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Damit wurde der Mittwochvormittag, an dem das Jobcenter bisher nur für terminierte Beratungen geöffnet war, in die Besuchszeit aufgenommen. Die Ansprechpartner in den Bereichen Leistungsgewährung und Arbeitsvermittlung stehen nach wie vor nur nach Terminvereinbarung zur Verfügung. „An Donnerstagen kam es in der Vergangenheit häufiger zu einem vermehrten Publikumsandrang, und dadurch zu Wartezeiten. Von der Erweiterung der Öffnungszeiten auf fünf Werktage pro Woche erwarten wir eine Entlastung am Donnerstagnachmittag, so dass dieser wieder für Berufstätige zur Verfügung steht, die vormittags das Jobcenter nicht aufsuchen können“ erläutert Andreas Standop, Geschäftsführer des Jobcenters im Landkreis Celle. Der Standort Hermannsburg bleibt Aufgrund der geringen Größe der Geschäftsstelle von der Änderung der Öffnungszeit unberührt, hier bleibt es bei der Schließung am Mittwoch.

Zum 02. März erfolgt weiterhin eine Änderung der telefonischen Erreichbarkeit auf Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr. „Wir bündeln unsere personellen Ressourcen auf die Zeiten mit dem höchsten Anrufaufkommen, so dass in den Kernzeiten die Erreichbarkeit verbessert wird“ so Andreas Standop. Er stellt weitere Neuerungen vor: „Bei Anliegen, die nicht sofort geklärt werden können, wird zurückgerufen, so dass lange Gesprächszeiten vermieden werden. Weiterhin können auch per E-Mail Anfragen gestellt werden, und eine Internetseite, die unter anderem ein Kontaktformular beinhaltet, ist gerade in der Testphase und wird demnächst online gehen.“